IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz und LSJV kooperieren

Das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. (ism) und die MIP - Medici In Posterum GmbH sowie das Landesamt für Jugend, Soziales und Versorgung Rheinland-Pfalz (LSJV) haben am 15. November 2016 eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist es, Ärztinnen und Ärzte mit Ausbildung in Drittstaaten besser und schneller in Gesellschaft und Arbeitsmarkt von Rheinland-Pfalz zu integrieren. 

 „Durch diese Zusammenarbeit werden Kompetenzen gebündelt. Ziel ist es, Personen, die eine Ausbildung in einem akademischen Heilberuf in ihrem Herkunftsland abgeschlossen haben, besser und schneller in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt von Rheinland-Pfalz zu integrieren. Hierdurch wird den betroffenen Personen geholfen und zugleich die Fachkräftesituation im Gesundheitsbereich gestärkt“, so der Präsident Detlef Placzek vom Landesamt für Jugend, Soziales und Versorgung. Dr. Ralf Sänger von der Koordination des IQ Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz und Elmar Kretschmer vom IQ Projektträger MIP ergänzen: „Mit dieser Kooperation wollen wir das Anerkennungsverfahren transparenter gestalten, indem den Anerkennungssuchenden von Anfang an von offizieller Seite (LSJV) mit dem IQ Landesnetzwerk und dem Projektträger MIP ein kompetenter Partner empfohlen wird.“