Erstellung Operationelles Programm ESF 2014-2020 für das Saarland

Laufzeit:10/2012-12/2013
Reichweite: landesweit

Auftraggeber: ESF-Verwaltungsbehörde des Saarlandes, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Inhalte:

Entwicklung der Strategie für das saarländische ESF-OP und die Darlegung des Beitrags zur Strategie Europa 2020 unter Berücksichtigung der einheitlichen ESF-Interventionslogik und der Erfordernisse („needs“), die sich aus der Sozioökonomischen Analyse und SWOT-Analyse sowie der vorliegenden Fachstrategien (Beschäftigung, Bildung, Armutsbekämpfung) für das Saarland ergeben.

Die zentrale Herausforderung besteht darin, aus den vorliegenden empirischen Ergebnissen, den Vorgaben und Zielen der Europäischen Kommission, dem Nationalen Reformprogramm (NRP) nebst den länderspezifischen Empfehlungen sowie den Verhandlungen zur Kohärenz zwischen Bund und Ländern eine ESF-konforme Strategie für das saarländische OP zu erarbeiten, die den nationalen und regionalen Besonderheiten Rechnung trägt und die gleichzeitig mit der von einem externen Dienstleister zu entwickelnden Partnerschaftsvereinbarung (PV) in Einklang steht. Die OP-Entwicklung wird von einer externen Ex-ante-Evaluierung begleitet.

Ansprechpartner/IN

Dr. Christian Lenhart
christian.lenhart(at)ism-mainz.de