Best-Practice-Beispiele für den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt in der Großregion

Bestandsanalyse für das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie zur Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz im Zuge der Präsidentschaft des Gipfels der Großregion 2013-2014

Inhalt: Gegenstand dieser Analyse im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Demografie Rheinland Pfalz ist die systematische Sammlung und Darstellung von Best-Practice-Beispielen zu den Themen Beschäftigung, Berufsbildung und Fachkräftesicherung aus grenzüberschreitenden Regionen, die potentiell zur Übertragung für die Großregion geeignet sind. Mit diesem „Blick über den Tellerrand“ wird ein Beitrag zur Unterstützung der rheinland-pfälzischen Präsidentschaft des Gipfels der Großregion 2013 – 2014 mit dem Schwerpunktthema „Der Arbeitsmarkt in der Großregion. Gemeinsame Herausforderungen und grenzüberschreitenden Antworten“ geleistet mit dem Ziel, Impulse für eine stärkere Integration des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes insbesondere in den Bereichen Berufsbildung, Pflegearbeitsmarkt und Zusammenarbeit in der Jugendarbeitsmarktpolitik zu geben.
Hierzu wurde im ersten Schritt die Großregion selbst im Hinblick auf Verbesserungsbedarf und -potenziale untersucht, um Kriterien für die Eignung und Übertragbarkeit von Beispielen zu entwickeln. Im zweiten Schritt erfolgte die datenbankgestützte Recherche und Erfassung von über 100 Bestpractice-Beispielen aus 46 anderen grenzüberschreitenden Regionen Europas. Schließlich erfolgte in Absprache mit dem Auftraggeber und der AG Arbeitsmarkt des WSAGR die Eingrenzung auf besonders relevante Beispiele, die in Präsentationen vorgestellt und im schriftlichen Bericht dargestellt werden.
Dort werden sie in thematische Gruppen eingeordnet, so dass Konzepte etwa zu grenzüberschreiten-der Ausbildung leichter verglichen werden können. Jeweils werden für diese Kategorien ausgewählte besonders interessante oder typische Konzepte ausführlicher erläutert und weitere ähnliche oder leicht abweichende Projekte in Kurzfassungen dargestellt, die vor allem auf Besonderheiten gegenüber dem Grundtyp eingehen. 

Die Bestandsanalyse steht Ihnen hier in deutscher und französischer Sprache zum Download zur Verfügung:
Deutsche Version
Französische Version 

Ansprechpartner