26.07.2017

Aktuelle Studie zu Migrantenökonomie in Deutschland nun für Sie als Leserinnen und Leser auf unserer Homepage


Mit der Studie "Gründungspotenziale von Menschen mit ausländischen Wurzeln: Entwicklungen, Chancen, Hemmnisse " legt das Institut für Mittelstandsforschung Mannheim in Kooperation mit dem ism e.V. in Mainz neue Ergebnisse vor. Dabei wird konsequent ein ressourcen- und potenzialorientierter Fokus auf die internationalen Gründerinnen und Gründer in Deutschland gerichtet. Sie überzeugen durch ihre internationalen Beziehungen, ihre Innovationsfreudigkeit und fungieren oftmals als gesellschaftliche Vorbilder wenn es gilt, eine interkulturelle diverse Arbeitsintegration zu realisieren. Neugierig macht die steigende Anzahl sog. ad hoc-Gründerinnen und Gründer, die schon vor ihrem Zuzug nach Deutschland oder unmittelbar danach ihr Unternehmen auf die Schiene setzen, weil es für sie selbstverständlich ist, unternehmerisch auf dem Arbeitsmarkt zu wirken. Doch lesen Sie selbst!"

Kurzfassung der Studie
Vollständige Studie