28.04.2019

Verlegung von Stolpersteinen im Gedenken an die früheren Bewohnerinnen und Bewohner des heutigen Büros vom ism in der Augustinerstraße


Anlässlich der Stolpersteinverlegung in Mainz wurden auf Betreiben des Instituts für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) e.V. in der Augustinerstraße vor dem jetzigen Bürogebäude des ism fünf Stolpersteine für die deutsch-jüdische Familie Loewenbaum/Freudenberger verlegt. Die Verlegung geschah vor rund 30 anwesenden Gästen, etlichen Passantinnen und Passanten, sowie Touristengruppen. Unter den Gästen waren neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Vorstand des ism auch Vertreter der Stadt, unter anderem Dr. Brian Huck als Ortsvorsteher Mainz-Altstadt, sowie Frau Renate Knigge-Tesche aus der Arbeitsgruppe Stolpersteine des Vereins für Sozialgeschichte Mainz e.V. mit Wortbeiträgen zugegen.

Lesen Sie hier weiter!